Glücksrollen

Glücksrollen mit Erdnussdip

Diese Form der Frühlingsrollen ist um einiges gesünder als die frittierte Version (obwohl die zweifelsohne auch ihre Stärken hat). Hat man einmal ein paar Zutaten dafür zu Hause – allen voran das dafür notwendige Reispapier – kann man sich zwischendurch schnell mal eine Rolle drehen und hat sofort einen gesunden Snack bei der Hand. Aber auch als Vorspeise macht sich die Glückrolle sehr gut!

Zutaten

Für die Glücksrollen:

  • 100g Tofu in Streifen geschnitten mit 1 EL Sojasauce und ein paar Tropfen Sesamöl (optional)
  • 50g Reisnudeln (auch optional)
  • Gurkensticks (eine Viertel Salatgurke)
  • Karrottensticks (max 1 Karotte)
  • Sojasprossen
  • Avocado (länglich in Streifen aufgeschnitten und mit Zitrone oder Limette beträufelt, damit sie sich nicht braun verfärbt)
  • grüner Salat (je grüner, desto besser)
  • frische Minze (optional)
  • frischer Koriander
  • Reispapier (die tellergroße Variante)

Für die Ernusssauce:

  • 3 EL Erdnussmus oder Erdnussbutter
  • 50 ml sehr heißes Wasser
  • 1 EL Soya- oder Tamarisauce
  • 1 EL Reisessig
  • 2 TL Agavensirup
  • 1 TL Limettensaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt wird für die Erdnusssauce das Erdnussmus mit dem heißen Wasser glatt gerührt. Ich habe dafür ein wenig Wasser im Wasserkocher erhitzt und dann nach und nach so lange Wasser eingerührt bis eine gute Dip-Konsistenz entstanden ist. Dann können die restlichen Gewürze in den Dip eingerührt werden – am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für die Glücksrollen zuerst alle Zutaten schneiden und vorbereiten. Gemüse waschen und in Streifen schneiden, Kräuter hacken, Salat waschen und ein paar kleine Blätter (oder Blätterteile) auf die Seite legen.
  3. Den Tofu ebenfalls in dünne Stifte schneiden und mit der Sojasauce und ein paar Tropfen Sesam- oder Olivenöl beträufelt ca. 15 min ruhen lassen. Danach den Tofu kurz in der Pfanne anbraten oder im Backrohr 10 Minuten bei hoher Hitze garen.
  4. Die Reisnudeln kochen und dann ein wenig Erdnusssauce darunter mischen. Wer Tofu und Reisnudeln weglassen möchte, muss eben mehr Gemüse in die Glücksrollen packen. Die beiden Dinge geben den Rollen aber ein wenig Biss und Würze.
  5. Nun eine große Schüssel mit warmem Wasser bereit stellen und das erste Reisblatt darin einweichen. Ich glaube das dauert – je nach Marke – zwischen 5 Sekunden und einer halben Minute.
  6. Das nun weiche Reisblatt auf einen großen Teller oder ein Brett legen. Mit einem Salatblatt beginnend nun ein wenig von jeder Zutat auf dem Reisblatt aufschichten: Karottensticks, Gurkensticks, Tofusticks, Avocado, ganz wenig Nudeln und Kräuter.
  7. Zum Einrollen zuerst die Seiten einschlagen und dann das Ganze mit viel Gefühl – nicht zu locker und nicht zu fest – einrollen. Das Ganze noch beliebig oft wiederholen und dann kann man die Glücksrollen schon gemeinsam mit dem Erdnussdip vernaschen!

Wenn man die Rollen für Gäste macht kann man sie entweder frisch zubereiten (ist glaube ich auch ganz lustig wenn jeder seine Rolle am Tisch selber macht) oder die vorbereiteten Rollen mit einem feuchten Tuch abdecken damit sie nicht austrocknen.

Rezept inspiriert von thecurvycarrot.com

 

Kommentare

  1. Heidi sagt:

    Das sieht verführerisch lecker aus! Wird probiert! Danke für die tollen Rezepte! :)

Hinterlasse eine Antwort