Grapefruit Salat

Grapefruit Salat

Der Frühling kommt und damit auch die Lust auf Salate! Mit diesem hier hab ich endlich einen guten Verwendungszweck für Pomelos gefunden – auch wenn ich an dem Tag keine bekommen habe. Daher hab ich für dieses Mal pinke Grapefruits verwendet – die sind allerdings bitterer als ihre großen, fruchtigeren Verwandten.

Zutaten (2 Vorspeisenportionen)

  • 3 pinke Grapefruits
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Schalotte
  • eine Handvoll frische Minze
  • eine Handvoll frischer Koriander
  • 1/2 kleine frische rote Chili

Für das Dressing:

  • Saft einer Limette
  • 3 EL Soyasauce
  • 2 EL (Palm)Zucker (nach Geschmack mehr oder weniger)

Variationsmöglichkeiten: Wie in der Einleitung erwähnt ist das Rezept eigentlich für einen Salat mit Pomelos. Man könnte auch Pomelo, Grapefruit und Orangen mischen. Eine weitere Variationsmöglichkeit: Erdnüsse oder Chashew-Nüsse und/oder Kokosflocken in der Pfanne ohne Öl anrösten und hinzufügen. Auch grünen Salat könnte man noch zusätzlich verwenden. Statt dem Palmzucker ist in diesem Rezept auch Ahornsirup total lecker, auch wenn der gar nichts thailändisches an sich hat.

Zubereitung

  1. Der aufwendigste Schritt bei der Zubereitung dieses Gerichts ist das Filetieren der Zitrusfrüchte. Dafür werden zuerst die Kappen der Früchte oben und unten abgeschnitten, dadurch kann man sie dann gut auf dem Brett hinstellen. Danach mit dem Messer die Schale an den Seiten mit dem weißen darunter wegschneiden. Zuletzt die Fruchtsegmente zwischen den weißen Trennhäutchen mit einem scharfen Messer herausschneiden.
  2. Im zweiten Schritt die restlichen Bestandteile des Salats vorbereiten: Salatgurke in mundgerechte Stücke schneiden, Schalotte fein würfelig schneiden, Käuter und Chili fein hacken.
  3. In einer kleinen Schüssel wird nun das Dressing angerührt. Dafür Limette auspressen und mit drei Esslöffel Soyasauce und (Palm)Zucker mischen.
  4. Nun alle Bestandteile des Salats vermengen und er ist fertig zum Servieren.

Guten Appetit!

Wer einen besonderen Aha-Effekt für ein Menü will, dem empfehle ich die Gurke mit einem Julienne-Schneider in Spaghetti-Form zu bringen und die Kräuter zu einem Pesto zu verarbeiten. In dem Fall die Gurke halbieren und die Kerne entfernen bevor ihr die Spaghetti „produziert“. Dann habt ihr Gurkenspaghetti in frischem Kräuterpesto mit Grapefruit-Filets. Klingt nach Haute Cuisine, oder?

Rezept inspiriert von thaifood.about.com 

 

 

Hinterlasse eine Antwort