Maronicremesuppe

herbstlich wärmende Maronicremesuppe

Maronicremesuppe gehört für mich einfach zur kalten Jahreszeit dazu. Ich habe sie vor vielen Jahren in einem meiner Kochbücher entdeckt und koche sie seither regelmäßig. Meistens mache ich sie mir im November zum ersten Mal. Die Kombination der süßen, cremigen Maroni mit kross gebratenen Schwarzbrotcroutons ist einfach genial.

Zutaten (4 Portionen)

  • 500g Maroni (ich nehme der Einfachheit halber essfertige, geschälte Maroni)
  • 2 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop oder Jonagold)
  • 1l Gemüsesuppe
  • Pfeffer, Salz, 1 Msp. Paprikagewürz
  • 1 gehäufter EL Hagebuttenmark
  • evtl. 2-3 EL Sojaobers oder Mandelmus
  • Schwarzbrot
  • Öl
  • evtl. Kräuter (z.B. Petersilie oder Thymian)

Zubereitung

  1. Äpfel schälen und grob in Würfel schneiden.
  2. Maroni und geschälte Äpfel mit der Gemüsesuppe eine halbe Stunde leicht köcheln lassen.
  3. Nach Ende der Kochzeit die Suppe mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen, Hagebuttenmark und Sojaobers einrühren, dann mit dem Pürierstab alles kräftig durchmixen.
  4. Schwarzbrot in Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig braten, ein wenig Salzen. Evtl. Kräuter waschen & schneiden.
  5. Anrichten und genießen!

Ein sehr schnelles Rezept, aber trotzdem sehr raffiniert im Geschmack, oder? Sie ist ein super Start für ein schönes Herbst-/Wintermenü oder mit einem guten Butterbrot auch das Richtige für ein kleines Abendessen.

 

Rezept inspiriert von „Marktfrisch genießen“, Elisabeth Veith.

Hinterlasse eine Antwort