Karottencremesuppe

Indische Karotten-Ingwer-Cremesuppe

Diese Suppe ist günstig und wärmt schön von innen. Viele Karottensuppen sind mir einfach zu langweilig. Diese hier hat eine kräftige Würze durch Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Chili und Koriander. Ich persönlich liebe den Geschmack von frischem Koriander, aber er ist nicht jedermanns Sache. Alternativ (auch wenn mal wieder kein guter Koriander auffindbar ist) kann man auch immer auf Petersilie  zurückgreifen.

Zutaten (4 Portionen)

  • 500g Karotten
  • 2 kleine oder eine große Kartoffel (idealerweise mehlig-kochende)
  • 1 Zwiebel
  • 2cm großes Stück Ingwer – bzw. nach Geschmack
  • 2 EL Kokosfett (verwende ich hier statt Ghee)
  • 1/2 TL Kurkuma gemahlen
  • eine Prise bis (wer’s sehr scharf mag) 1/2 TL Chili
  • 1 L Gemüsesuppe (bzw. heißes Wasser und 2 EL Gemüsesuppenpulver)
  • 125g Soya-Obers oder 2 gr. EL Mandelmus
  • Salz
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1/2 Bund frischen Koriander

Zubereitung

  1. Kartoffel und Karotten waschen, schälen oder mit der Gemüsebürste putzen und in Würfel schneiden (müssen nicht schön und nicht zu klein geschnitten werden, wird ja am Schluss sowieso alles püriert). Ebenso Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden.
  2. Kokosfett in einem großen Topf erhitzen, dann Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin bei mittlerer Hitze (nicht bräunen!) anschwitzen lassen. Nach ein paar Minuten Karotten und Kartoffel dazugeben, 2 Minuten mitdünsten, anschließend Kurkuma und Chili dazu, langsam untermischen und danach mit heißem Wasser aufgießen (ich wärme das immer im Teekocher). Abschließend noch zwei gute Esslöffel Suppenpulver hinein.
  3. Nun die Suppe eine halbe Stunde köcheln lassen. Wenn dann das Gemüse weich ist das Obers oder Mandelmus einrühren und den Pürierstab bereit machen. Suppe mixen, mit Salz abschmecken und nochmal durchmixen.
  4. Serviert wird das Ganze mit im Mörser zerstoßenen Koriandersamen (wer keinen Mörser hat, probiert es mal mit Jausensackerl und Nudelholz) und frisch gehacktem Koriandergrün. Besonders gut schmeckt der Koriander, wenn ihr ihn vor dem Zerstoßen kurz ohne Fett in einer Pfanne leicht röstet.
  5. Genießen! Wie würzt ihr gern eure Karottensuppe?

Rezept inspiriert von „Magische Suppen“, Marion Grillparzer

Hinterlasse eine Antwort