Mango Sticky Rice

Mango Sticky Rice

Wer hat die Kokosnuss geklaut? Ich musste diese Woche an dieses Kinderlied (eine kurze Recherche ergab, das Lied heisst „Die Affen rasen durch den Wald“) denken… Ich habe mir nämlich einen großen Vorrat an Kokosnussmilch für meinen Thai-Monat zugelegt. Zum Beispiel um mir Mango Sticky Rice zu machen – ein sehr verbreitetes Dessert in Südostasien – und das zurecht. Es ist ein passender Abschluss für ein schönes Thai-Menü. Für dieses Rezept habe ich mir übrigens zum ersten Mal Bananenblätter gekauft – die waren riesig! – circa halb so groß wie ich.

Zutaten

  • 200g Klebreis (Glutinous Rice, im Asialaden, Alternativ: Risotto-Reis)
  • 2-3 Pandan Blätter (optional)
  • Mangos (idealerweise asiatische Mangos 1-2 je nach Größe – sind auch bissl günstiger als die bei Billa & Co)
  • 250ml Kokosmilch (meine Lieblingskokosmilch: Ka Ti von Fair Trade)
  • 1/2 TL Salz
  • 55g (Palm)Zucker
  • Minze oder Sesam als Garnitur
  • Bananenblätter oder Passiertuch zum Dämpfen

Noch ein kleiner Exkurs zu Palmzucker: ich habe ihn bei meinem Urlaub in Thailand kennengelernt und gesehen wie er produziert wird. Er ist ein bisschen weniger süß als Haushaltszucker und schmeckt ein bisschen karamellig. Ich habe im Asialaden ein kleines Sackerl davon entdeckt und gekauft und verwende ihn jetzt in allen Thai-Rezepten statt normalem Zucker.

Zubereitung

  1. Reis über Nacht in Wasser einweichen lassen.
  2. Pandanblätter in 3cm große Stücke schneiden.
  3. Dampfkochtopf oder Kochtopf mit Dampfeinsatz vorbereiten: mit Bananenblättern oder Tuch auslegen (damit der Reis nicht durch die Löcher fällt).
  4. Den eingeweichten Reis abgießen und abtropfen lassen, dann den Reis und die Pandanblätterstücke in den Dampfkochtopf geben und 25 Minuten dampfgaren – er wird dann etwas glasig.
  5. In der Zwischenzeit die Mango schälen und in Würfel schneiden, in eine kleine Schüssel geben und in den Kühlschrank stellen.
  6. Nun die Kokosmilch in einem kleinen Topf erhitzen, Salz und (Palm)Zucker einrühren bis sich alles aufgelöst hat. Man kann die Zuckermenge auch etwas reduzieren. Dann die Mischung auf niedrigster Stufe warm halten.
  7. Wenn der Reis gegart ist, entfernt die Pandan-Blätter und gebt ihn in eine Schüssel. Dann 3/4 der Kokosmilch in die Schüssel gießen und den Reis rühren bis er die Kokosmilch aufgenommen hat.
  8. Lasst den Reis noch ein wenig abkühlen und serviert ihn dann mit den Mangostückchen, beträufelt das Dessert mit ein paar Löffeln von der restlichen Kokosmilch und garniert mit Minze oder gerösteten Sesamsamen. Dann ist euer Dessert fertig zum Genießen!

Die Obstmuffel unter euch könnten den Reis mit gutem Schokoladeeis kombinieren… wobei – wenn ich so ‚drüber nachdenke… warum nur die Obstmuffel?

Kommentare

  1. Doris sagt:

    du kannst gern den Link zu deinem Rezept dalassen, dein Blog ist auch voll fein :) ich starte demnächst auch einen neuen Versuch mit Pflanzen am Fensterbrett :)

  2. Alice @ Aliciouslog sagt:

    Mango sticky rice ist sooooo gut!!! Vor allem im Winter liebe ich die Mischung aus warmem, süßem Kokosreis und der kühlenden Mango. Mmmhhhmmmm…ein Traum. „Mein“ Rezept funktioniert übrigens blitzschnell mit Hilfe der Mikrowelle – und ich mach mir immer gleich eine doppelte Portion und bastle mir daraus ein leckeres Abendessen mit Urlaubscharakter :)

  3. Erich sagt:

    Ich glaub ich nehme die Variante mit dem Schokoeis …. Klingt unglaublich lecker!

Hinterlasse eine Antwort