schnelles Gemüse-Korma

schnelles Gemüse-Korma

Dieses schnelle Hauptgericht kann leicht abgewandelt werden. Mit dem Lieblingscurry-Gewürz und drei Handvoll Gemüse, das einem besonders gut schmeckt, oder gerade zur Hand ist (auch super um Reste zu verwerten), hat man in weniger als 30 Minuten eine frische Mahlzeit am Tisch.

Zutaten (2-3 Portionen)

  • 1 großer Schöpfer Reis (Basmati oder anderer Langkornreis)
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • Ingwer
  • 1 EL Kokosfett
  • 1/4-1/2  TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Curry Pulver (ich bevorzuge in diesem Fall ein mildes Currypulver)
  • 2 EL Rosinen (nach Geschmack)
  • 3 Handvoll Gemüse zB 2 Frühlingszwiebel, 2 Spitzpaprika rot, 1 große Handvoll Fisolen (auch Tiefkühlgemüse geht in diesem Fall gut)
  • 1 kl. Dose Kichererbsen
  • 100ml Sojaobers, Kokosobers, Mandelmus (kann aber auch ganz weggelassen werden)
  • 1 kl. Handvoll Mandelplättchen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung kochen, meist 2 Teile Wasser auf 1 Teil Reis – nicht zu stark kochen, kurz bevor er fertig ist mit Deckel auf die Seite stellen und nachziehen lassen.
  2. Basis für die Sauce herstellen: Tomaten, Zwiebel und Ingwer klein schneiden und mit Pürierstab o.ä. mixen. Im Winter wenn die Tomaten nicht das größte Aroma haben gebe ich oft noch ein wenig Tomatenmark hinzu um den Geschmack zu verbessern.
  3. Gemüse vorbereiten (schneiden oder auftauen), in mundgerechte Stücke schneiden und bereit stellen. Ich habe in diesem Fall die Fisolen geputzt und in meinem Dampfgar-Topf fast weichgedünstet. Kochen geht natürlich auch. Paprika und Frühlingszwiebel habe ich kurz angebraten, gesalzen, gepfeffert und beiseite gestellt, sowie die Kichererbsen abgespült und abgetropft.
  4. Mittlerweile ist der Reis wahrscheinlich fast fertig und man kann mit der Sauce starten. Dafür das Kokosfett erhitzen, Garam Masala und Kardamom 30 Sekunden leicht anrösten, dann die Tomatenpaste hinzugeben. Gut umrühren und dann nach Geschmack noch die restlichen Gewürze hinzufügen: Curry, evtl. noch mehr Garam Masala, Salz, Pfeffer. Alles ein paar Minuten köcheln lassen. Obers bzw. Mandelmus ebenfalls nach Geschmack hinzufügen (manche mögen’s ja gern besonders cremig) und umrühren bis sich alles zu einer schmackhaften Sauce verbindet.
  5. Gemüse hinzufügen und (fertig-)garen bzw. mit der Sauce erhitzen. Wenn das Gemüse gar und heiß ist, ist das Essen quasi fertig.
  6. Zuletzt noch die Mandelplättchen in einer kleinen Pfanne mit oder ohne Fett kurz anrösten.
  7. Reis, Gemüse und Mandeln anrichten – und genießen!

Das Gericht kann durch die Verwendung von unterschiedlichen Curries und wechselndes Gemüse gut variiert werden. Ich mag es auch deshalb so gern, weil es einfach schnell geht.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort