Panzanella - Brotsalat

Zweierlei Panzanella – italienischer Brotsalat

Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte… sieht dieser Salat nicht hinreißend aus? Geschmeckt hat er ebenso phänomenal. Der Panzanella kommt ursprünglich aus der Toskana und ist ein Salat der in seiner klassischen Form nur Brot, Tomaten und roten Zwiebeln gemacht wird. Ich habe ihn außerdem in einer Frühlingsversion mit Spinat, grünem Spargel, Bohnen, roten Zwiebeln und Erdbeeren gemacht.

Panzanella_Tomate

traditioneller Panzanella

Zutaten (2 Portionen)

Traditioneller Panzanella:

  • altbackenes Brot, in mundgerechte Stücke gerissen oder geschnitten (Menge von ca. 3 Semmeln)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500g reife, aromatische Tomaten
  • 1/2 rote Zwiebel

Frühlings-Panzanella:

  • altbackenes Brot, in mundgerechte Stücke gerissen oder geschnitten (Menge von ca. 3 Semmeln)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g reife Erdbeeren (eine Investition in Bio-Erdbeeren zahlt sich aus)
  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 1/2 Dose weiße Bohnen
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 große Handvoll Spinat

Die Marinade:

  • 2 Teile Olivenöl
  • 1 Teil Balsamicoessig
  • 1/2 TL Senf
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Frühlings-Panzanella:

  1. Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.
  2. Bohnen aus der Dose in einem Sieb mit Wasser abspülen und abtropfen lassen.
  3. Die halbe Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
  4. Den Spinat waschen, trockenschütteln und zur Seite stellen.
  5. Spargel waschen, je nach Dicke das untere Drittel abschneiden und zum Beispiel für Suppe verwenden. Die oberen zwei Drittel (nach Belieben nochmal in zwei Teile scheiden) werden dann mit ein wenig Olivenöl, Salz und Pfeffer ein paar Minuten in einer Pfanne angebraten und zur Seite gestellt.
  6. Brot in mundgerechte Stücke reißen/schneiden, Knoblauch klein würfeln und das Brot mit einem Schuss Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Knoblauch in der eben verwendeten Pfanne goldbraun anrösten, dann zur Seite stellen.
  7. Nun wird noch die Marninade vorbereitet. Dafür gieße ich 1 Fingerbreit Balsamico und 2 Fingerbreit Olivenöl in ein Glas und mische mit einem Kaffeeschäumer Senf, Salz und Pfeffer darunter. Der Senf verbindet alle Bestandteile und verfeiner auch durch seinen Geschmack die ganze Marinade. Wer mag, kann die Marinade auch noch ein wenig süßen – mit Agavensirup, Reissirup, Zucker oder ähnlichem.
  8. Nun zuletzt alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, mit der Marinade übergießen, nochmal durchmischen und schnell servieren. Alternativ könnte man die Marinade auch auf den Tisch stellen und jeder kann sich selber nehmen – dann ist das Brot zu Beginn auf jeden Fall noch schön knusprig.

Der traditionelle Panzanella funktioniert ebenso leicht: Brot wie oben beschrieben anrösten, mit geschnittenem Zwiebel und den Tomaten vermengen und dann marinieren. Ich habe das Ganze dann noch mit frischem Oregano verfeinert.

In jedem Fall sollte der Salat lauwarm genossen werden. Ich denke dieses Gericht macht sich sowohl als Vorspeise, als Gericht beim Brunch oder auch als Mittagessen im Büro sehr gut. Wenn es nicht gleich gegessen wird muss man eben darauf achten das Brot erst später darunter zu mischen bzw. erst vor dem Verzehr zu marinieren. Bleibt für mich nur mehr die Frage offen ob die Mehrzahl von Panzanella nicht eigentlich Panzanelle ist…? Vielleicht weiß es jemand von euch?

Lasst es euch schmecken!!

Frühlings-Panzanella

Frühlings-Panzanella

 

Hinterlasse eine Antwort